Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Entwicklung zur Gründerpersönlichkeit (SQ) - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung/Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 221204j Kurztext
Semester WiSe 2010/11 SWS 3
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 20
Rhythmus jedes 2. Semester Studienjahr
Credits Belegung Belegpflicht
Hyperlink http://www.uni-flensburg.de/exist
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 11:00 bis 19:00 Einzel am 29.10.2010 MS - MS 225        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 13:00 bis 19:00 Einzel am 19.11.2010 MS - MS 225        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 13:00 bis 19:00 Einzel am 03.12.2010 Hauptgebäude - HG 235        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 13:00 bis 18:00 Einzel am 14.01.2011 ZV - ZV 101        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 13:00 bis 18:00 Einzel am 11.02.2011 MS - MS 225        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 09:30 bis 16:30 Einzel am 30.10.2010 MS - MS 225        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 09:30 bis 16:30 Einzel am 20.11.2010 MS - MS 225        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 09:30 bis 16:30 Einzel am 04.12.2010 MS - MS 227        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 09:00 bis 17:00 Einzel am 15.01.2011 ZV - ZV 101        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 09:00 bis 17:00 Einzel am 22.01.2011 ZV - ZV 107        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 09:00 bis 17:00 Einzel am 05.02.2011 MS - MS 227        
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
von Kowalsky, Barbara Maria, M.Sc., Dr.rer.nat. verantwort
von Ludewig, Bert, Prof. Dr., Dr.rer.nat. begleitend
Zuordnung zu Einrichtungen
Internationales Institut für Management (IIM)
Inhalt
Kommentar

5 CP / 6 CP

Die Umstellung von 6 auf 5 Credit Points ist aufgrund der bevorstehenden Re-Akkreditierung vorgenommen worden. In einer Übergangszeit kann der Leistungsnachweis mit 6 CP ausgestellt werden. Bitte versehen Sie Ihre Arbeit bei der Abgabe mit einem entsprechenden Vermerk.Diese Regelung hat Gültigkeit für Studierende, die ihr Masterstudium vor WiSe 2010/2011 angefangen haben.

Literatur

Empfohlene Literatur:

Faltin Günter, „Kopf schlägt Kapital“ Die ganz andere Art ein Unternehmen zu gründen, Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein“, Hanser Verlag 2008

Hisrich Robert D, Peters P. Michael, Sheperd Dean A., “Entrepreneurship” Mc Grew Hill International Edition

EXIST-news, Existenzgründungen aus der Wissenschaft, Publikationsreihe (laufend) abrufbar unter: http://www.exist.de/service/publikationen/exist_news/index.php

Erweiterte Literatur (entrepreneur & personality):

Busenitz, L. W. Barney J.B. (1994) “Biases and heuristics in strategic decision making: differences between entrepreneurs and managers in large organizations” Academy of Management Proceedings, 85-89

Karp T. (2006), “The Inner Entrepreneur: A Constructivistic View of Entrepreneurial Reality Construction” in The Journal of Change Management Vol. 6, No. 3, 291 -304

Kickul J.; Gundry L.K. (2002), „Prospecting for Strategic Advantage: The Proactive Entrepreneurial personality and Small Firm Innovation” in Journal of Small Business Management 40(2), 85 -97

Lee D.Y., Tsang E.W. (2001) “The effects of entrepreneurial personality, background and network activities on venture growth” in Journal of Management Studies 38:4 583 - 602

Markgraf, D. (2008): Einfluss von Persönlichkeit und Wissen auf den Gründungsprozess, Lohmar: Eul Verlag

Mc Carthy B., (2003) The Impact of the Entrepreneur's Personality on the Strategy-Formation and Planning Process in SMEs; Irish Journal of Management, Vol. 24 Issue 1, p154-172, 19p

Mitchell, R. K., Busenitz, L., Lant, T., McDougall, P. P., Morse, E. A., Smith, J. B. (Winter2002) “Toward a Theory of Entrepreneurial Cognition: Rethinking the People Side of Entrepreneurship Research” Entrepreneurship: Theory & Practice, Vol. 27 Issue 2, p93, 12p

Nandram, Sh. S, Samson K.J., (2006) „The Spirit of Entrepreneurship: Exploring the Essence of Entrepreneurship through Personal Stories” Berlin, Heidelberg: SpringerLink

Niemeier W., (2008) „Kompetenzprofile erfolgreicher selbständiger mittelständischer Unternehmer: eine explorative Untersuchung zum Konzept der individuellen unternehmerischen Kompetenzen erfolgreicher selbständiger mittelständischer Unternehmer in spezifischen Branchen“ wvb, Wiss. Verlag; Bielefeld, Universität, Dissertation 2008  

Seitz, M., Tegtmeier, S. (2007), Mythos Existenzgründer: Persönlichkeitseigenschaften von Gründern im Diskurs, Edition Gründungsforschung 1, Marburg: Tectum

Walter, S. G. (2008): Gründungsintention von Akademikern : eine empirische Mehrebenenanalyse personen- und fachbereichsbezogener Einflüsse, Betriebswirtschaftliche Aspekte lose gekoppelter Systeme und Electronic Business Wiesbaden: Gabler Verlag

Utsch A., (2004) „Psychologische Einflussgrößen von Unternehmensgründung und Unternehmenserfolg“ Gießen, Univ., Diss., 2004

Wagner, B., (2006), “What´s your type“, Entrepreneur Vol. 34 Issue 4, p94 -104

 

Bemerkung

Das aktuelle Programm und weitere Infos finden Sie unter: www.uni-flensburg.de/exist.

Bereits während Ihres Studiums ziehen zahlreiche Studierende die Berufsoption der Selbstständigkeit in Erwägung.  Die Seminar-Reihe „Entwicklung zur Gründungspersönlichkeit“ mit vier aufeinander aufbauenden Modulen bietet Studierenden frühzeitig die Möglichkeit sich mit der eigenen Gründungspersönlichkeit und ersten praxisrelevanten Entrepreneurship-Fragestellungen auseinanderzusetzen.  Auch wenn fachliche Voraussetzun­gen häufig gegeben sind, fehlt es für ein erfolgreiches unternehmerisches Handeln nicht selten an Selbstreflexion im eigenen Verhalten und an der objektiven Wahrnehmungsfähigkeit in kritischen Si­tuationen. Strategisch ausgerichtetes Agieren wird in besonderem Maße durch emotionale Befindlichkeiten beeinflusst. Dies zeigt umso mehr, dass ein/e Gründer/in in der Lage sein muss, sich vielfältigen Herausforderungen im Gründungsprozess zu stellen.

Die Reihe „Entwicklung zur Gründerpersönlichkeit“ zeichnet sich dadurch aus, dass themenfokussierte Inputvorträge und Plenumsdiskussionen in den Workshop integriert sind.

In Kombination mit anwendungsorientierten Fallstudienarbeiten in Kleingruppen, durchgehend themenbezogenen Selbstreflektionsanteilen und thematisch abgestimmten Gastvorträgen (z.B. regionale Gründer, Fachexperten) wird der Reifeprozess zur „stabilen Gründungspersönlichkeit“ intensiv gefördert.

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2010/11 , Aktuelles Semester: SoSe 2012